Struktur der Freiwilligen Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Hamm besteht aus Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hamm, die sich ehrenamtlich für die Sicherheit in der Stadt engagieren. Der größte Teil der Arbeit entfällt hierbei auf die Hilfeleistung im Schadenfall sowie ständige Aus- und Fortbildung.

Ende 2013 waren über 1840 Kameradinnen und Kameraden bereit diesen Dienst in Ihrer Freizeit zu versehen:

Aktive Einsatzabteilung 903 Kameradinnen / Kameraden
Sondereinheiten 95 Kameradinnen / Kameraden
Ehrenabteilung 487 Kameradinnen / Kameraden
Jugendfeuerwehr 259 Kameradinnen / Kameraden
Spielmannszüge 98 Kameradinnen / Kameraden

Organisatorisch gliedert sich die Freiwillige Feuerwehr in  6 Bereiche mit insgesamt 26 Löschzügen bzw. Löschgruppen, 4 Sondereinheiten, 10 Jugendfeuerwehrgruppen, Ehrenabteilung, 4 Spielmannszüge und 2 Jugendspielmannzüge.



Bereich Mitte
Einsatzbereich Mitte
Einsatzbereich Mark
Einsatzbereich Westtünnen
Einsatzbereich Berge
Einsatzbereich Westen

 
Bereichsführer
Brandoberinspektor Dirk Steimann
 
Bereich Bockum-Hövel
Einsatzbereich Bockum
Einsatzbereich Hövel

 
Bereichsführer
Brandoberinspektor Franz Bachtrop
 
Bereich Heessen
Einsatzbereich Heessen
Einsatzbereich Norden

 
Bereichsführer
Brandinspektor Carsten Schmidt
 
Bereich Uentrop
Einsatzbereich Werries
Einsatzbereich Haaren
Einsatzbereich Uentrop
Einsatzbereich Norddinker
Einsatzbereich Ostwennemar

 
Bereichsführer
Brandoberinspektor Markus Krause
 
Bereich Rhynern
Einsatzbereich Rhynern
Einsatzbereich Osttünnen
EinsatzbereichSüddinker
Einsatzbereich Wambeln
Einsatzbereich Allen
Einsatzbereich Osterflierich
Bereichsführung durch die Zugführer
Hauptbrandmeister Dirk Brüggemann
Brandoberinspektor Markus Gebauer
Brandinspektor Patrick Neuhaus
Bereich Pelkum / Herringen
Einsatzbereich Pelkum                            
Einsatzbereich Lerche              
Einsatzbereich Wiescherhöfen              
Einsatzbereich Weetfeld                        
Einsatzbereich Herringen                       
Einsatzbereich Sandbochum
Bereichsführer  
Brandoberinspektor Holger Adeling