Nächtlicher Kellerbrand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden


Einsatz
Kellerbrand
Hamm - Mitte, 09.02.2020
Gustav-Heinemann-Straße

HAMMGegen 01:57 Uhr wurde in der Nacht zum Sonntag der Leitstelle der Feuerwehr Hamm ein Kellerbrand auf der Gustav-Heinemann-Straße gemeldet. Der Anrufer berichtete von Flammenschein und einer Rauchentwicklung die zu erkennen sei.

Unmittelbar wurden Kräfte an die Einsatzadresse entsandt.

Vor Ort bestätigte sich die Meldung für die ersteintreffenden Einheiten. Da der Hausflur bereits leicht verraucht war, wurde eine Überdruckbelüftung begonnen die dafür sorgte, dass der Treppenraum wieder rauchfrei war und so eine ungefährdete Evakuierung der Hausbewohner erfolgen konnte.

Parallel dazu wurde die Drehleiter in Stellung gebracht um im Bedarfsfall eine schnelle Menschrettung hierüber durchführen zu können. Dies war jedoch im weiteren Einsatzverlauf nicht erforderlich.

Gleichzeitig machte sich ein Trupp unter Atemschutz auf den Weg in den Keller um dort die Brandbekämpfung einzuleiten. Das Feuer konnte schnell unter Zuhilfenahme eines Kleinlöschgerätes gelöscht werden.

Nach Abschluss der Maßnahmen konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurück.


Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr, Einsatzführungsdienst Freiwillige Feuerwehr Einsatzbereich Heessen, Rettungsdienst und Notarzt der Stadt Hamm. (sa/khv)

 

Rückfragen bitte an:
Feuerwehr Hamm
Telefon: 02381 / 903-0
E-Mail: feuerwehr@stadt.hamm.de


Bild: 1
Foto: P. Scharapow